Das kannst du tun, wenn du dein Handy im Hörsaal verloren hast

von Tim Reichel

Hast du schonmal etwas im Hörsaal liegen gelassen oder vergessen? Wir sagen dir, was du tun kannst, wenn du den Handy, Block oder Notebook verloren hast.

Hast du etwas Wichtiges im Hörsaal oder an der Uni verloren? In diesem Artikel zeige ich dir, welche Möglichkeiten du in dieser blöden Situation hast und was du am besten tun kannst, um dein Handy, Portemonnaie oder Hund wiederzufinden.

Zum Glück gibt es an jeder Uni ein paar wichtige Anlaufstationen, die dir dabei gut helfen können. Welche das genau sind, sage ich dir in diesem Blogartikel.

 

DOEDL-Methode gratis lesen!

DOEDL-Methode: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Selbstmanagement im Studium und lernst, wie du zielorientiert und entspannt studieren kannst – ohne dich selbst auszubeuten.

Mit der DOEDL-Methode wirst du zum perfekten Selbstmanager und startest im Studium richtig durch. Und das Beste ist: Die ersten 42 Seiten bekommst du geschenkt! Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

Handy verloren? Das kann jedem mal passieren …

Letztens vor dem Hörsaal aufgeschnappt:

„Was ist denn los?“

„Wo ist denn … ich suche mein Handy.

„Du hast doch gerade die ganze Zeit damit rumgespielt als wir noch in der Vorlesung waren.“

„Ja, ich weiß. Aber jetzt finde ich es nicht mehr. Hat von euch vielleicht jemand mein Handy gesehen?“

„Nö.“

„Ach fuck, was mache ich denn jetzt!?“

Blöde Sache. Einmal kurz nicht aufgepasst, gestresst und zu viele Dinge gleichzeitig im Kopf oder einfach müde, weil du mal wieder viel zu spät im Bett warst … Manchmal reicht ein kleiner Augenblick der Unaufmerksamkeit und du verlegst wichtige Dinge, wie z.B. dein Smartphone.

Mach dir nichts draus – das kann jedem mal passieren!

Damit du für diesen Worst Case gerüstet bist und weißt, was du jetzt tun kannst, habe ich dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt. Wenn du die folgenden Tipps beherzigst, steigt die Wahrscheinlichkeit enorm an, dass du dein Handy, oder was auch immer du im Hörsaal verloren hast, wiederfindest.

Ein kleiner Hinweis: Im Folgenden schreibe ich über alles, was man im Hörsaal so verlieren kann. Weil ich lange Aufzählungen doof, unpraktisch, nervig, langweilig und verwirrend finde, benutze ich ab jetzt immer stellvertretend unser Lieblingsgerät: Das Handy. Ich weiß, dass man im Zweifel seine eigene Nummer anrufen oder sein Smartphone sogar orten könnte. Wir gehen aber einfach davon aus, dass dein Handy aus oder der Akku leer ist.

So. Los geht’s!

 

Simple first: Zurückgehen und nachsehen

Hört sich erstmal banal an – ist aber oft die schnellste und einfachste Methode: Geh deinen Weg zurück in den Hörsaal und sieh nach, ob dein Handy noch auf deinem Sitzplatz (oder irgendwo in der Umgebung) liegt. Vielleicht hat niemand dein Handy bemerkt und es ist immer noch genau da, wo du es vergessen hast.

Je schneller du nach dem Bemerken deines Verlusts zurückgehst, desto größer ist natürlich die Erfolgswahrscheinlichkeit, dass dein Handy dort wirklich noch zu finden ist.

Sieh dich auch auf dem Weg zurück in den Hörsaal gut um. Nicht, dass dir dein Smartphone aus der Tasche gefallen ist und irgendwo am Treppenrand oder sonst wo liegt.

Also: Augen auf und zurück!

 

Hausmeister oder Hörsaalverwaltung fragen

Solltest du dein Handy nicht mehr im Hörsaal oder in der Nähe wiederfinden, brauchst du Unterstützung. Als erste Station, die du um Hilfe bitten kannst, empfehle ich dir den zuständigen Hausmeister des Hörsaals. (Neudeutsch auch Facility Manager genannt und offiziell unter dem Oberbegriff Hörsaalverwaltung versteckt.)

Die Hausmeister oder die Hausmeisterinnen kümmern sich um Wartung und Instandhaltung der Hörsäle und sorgen dafür, dass alles funktioniert. Dazu gehören auch regelmäßig Checks und Kontrollgänge.

Möglicherweise hat der Hausmeister bei einer solchen Kontrolle dein Handy gefunden und zur Aufbewahrung mitgenommen. Da viele Studenten Dinge im Hörsaal liegen gelassen und vergessen, führen Hausmeister in der Regel ein eigenes kleines Fundbüro.

Praktisch, denn genau hier könnte dein Handy auf dich warten!

 

Sprich mit deinen Kommilitonen

„Jetzt habe ich wieder etwas verloren. Bloß keinem erzählen.“

Wenn du dir das denkst, dann machst du einen großen Fehler. Rede über dein verlorenes Handy und bitte deine Kommilitonen um Hilfe!

Sprich so viele Leute wie möglich auf dein Handy an. Erzähle von Einzelheiten:

  • Welche Marke?
  • Welche Farbe?
  • Besonderheiten?
  • Wo genau hast du es zuletzt benutzt?

Versuche deine Kommilitonen und Freunde mit ins Boot zu nehmen und bilde einen kleinen Suchtrupp. Viele Menschen sind hilfsbereiter und freundlicher als du denkst. Du musst nur nachfragen.

Je mehr Leute du um Hilfe bittest, desto eher kennt jemand jemanden, der jemanden kennt usw…

 

Hast du es schon beim Dozenten versucht?

Falls niemand von deinen Freunden und Kommilitonen auf Anhieb helfen konnte, kannst du dich an deinen Dozenten wenden. Frage einfach nach, ob vielleicht jemand nach der letzten Vorlesung oder Übung ein gefundenes Handy abgegeben hat.

Oft werden Fundsachen auch im Sekretariat deines Professors oder deiner Professorin abgebeben oder ganz pragmatisch vorne im Hörsaal drapiert.

Recherchiere auch, welche Veranstaltungen sonst noch am Tag der Vorlesung, in der du dein Handy verloren hast, im gleichen Hörsaal stattgefunden haben. Möglicherweise wurde dein Handy hier gefunden.

 

Fachschaft oder AStA um Hilfe bitten

Deine studentischen Vertreter aus Fachschaft und AStA sollten auch auf deiner Checkliste stehen. Diese Vereinigungen kennen das Problem und wissen genau, was zu tun ist, wenn an deiner Uni etwas verloren gegangen ist. Wahrscheinlich kennen sie sogar noch mehr Anlaufstellen, von denen du Hilfe bei deiner Suche bekommen kannst.

Einige Fachschaften führen sogar eine eigene kleine Stelle für Fundsachen. Vielleicht ist dein Handy ja dabei oder wird dort in Kürze abgegeben. Nachfragen schadet jedenfalls nicht.

Fachschaft und AStA verfügen außerdem über ein großes Netzwerk und haben eine beachtliche Reichweite. Genau davon kannst du profitieren: Mit nur einem Eintrag auf der Website, einem Aushang oder einem Facebook-Post werden direkt mehrere 100 oder sogar über 1.000 Leute erreicht, die dein Handy möglicherweise gesehen haben könnten.

 

Hochschul-Fundbüro besuchen

Als nächstes kannst du das offizielle Fundbüro deiner Uni aufsuchen und nachsehen, ob dein Handy hier abgegeben wurde. Je nach Stellenwert dieser Einrichtung an deiner Hochschule kannst du diesen Schritt auch vorziehen.

Erfahrungsgemäß ist die Erfolgsquote hier leider nicht sonderlich hoch, weil viele Studenten den Gang zur offiziellen Stelle eher meiden oder gar nicht wissen, dass es ein Uni-Fundbüro gibt.

Versuchen solltest du es trotzdem. Vielleicht hat ja ein sehr gewissenhafter Kommilitone dein Handy genau hier für dich vorschriftsmäßig hinterlegt.

Wenn du noch eine Ebene höher suchen möchtest: Frag mal im offiziellen Fundbüro der Stadt nach.

 

Der Klassiker: Das Schwarze Brett

Wenn alle bisherigen Aktionen nicht geholfen haben, wendest du dich an die breite Öffentlichkeit. Dafür bastelst du einen schönen Aushang und hängst ihn an das schwarze Brett in der Nähe des Hörsaals, in dem du dein Handy wahrscheinlich verloren hast.

Achte auf jeden Fall darauf, dass du deine „Vermisstenanzeige“ auch wirklich dort aushängen darfst, damit dein Aufruf nicht schon nach zwei Tagen wieder entfernt wird.

Außerdem solltest du dir etwas Besonderes für deinen Aushang einfallen lassen und nicht irgendeinen 08/15-Mist ausdrucken und lieblos an die Wand hängen.

Gib dir Mühe: Schreibe einen netten, persönlichen Text, verwende bunte Bilder (am besten von Tierbabys) und benutze knallige Farben. Du musst mit deiner Anzeige aus der Masse hervorstechen – sonst wirst du übersehen und niemand wird sich für dein verlorenes Handy interessieren.

Damit du deine Leser (und potentiellen Helfer) auch richtig motivierst, solltest du eine außergewöhnliche und super tolle Belohnung versprechen, wenn du dein Handy wiederfindest. Sei damit ruhig kreativ. Schließlich willst du im Gedächtnis bleiben.

Eigentlich ist es egal, was du als Belohnung festlegst – Hauptsache du bekommst dadurch Aufmerksamkeit und Unterstützung.

 

Foren und SocialMedia nutzen

Ähnlich wie der Aushang am schwarzen Brett nur in modern: Nutze SocialMedia-Plattformen und Internetforen!

Über diese Medien kann sich dein Hilferuf wahnsinnig schnell verbreiten und erzielt große Reichweiten. Außerdem kannst du ganz gezielt in alle relevanten Facebook-Gruppen und Uni-Foren posten, dass du dein Handy verloren hast und unbedingt Hilfe brauchst. Damit erreichst du genau die Menschen, die dein Handy auch wirklich gesehen haben könnten (vorausgesetzt diese nutzen ebenfalls diese Kanäle).

Außerdem ist die Kommunikation auf diesem Weg viel leichter und flexibler. Im einfachsten Fall kannst du direkt eine Antwort unter deinem Posting bekommen.

Natürlich musst du auch hier etwas Aufmerksamkeit erregen und aus der Masse hervorstechen. Erstelle also ein persönliches und außergewöhnliches Posting, damit du wahrgenommen wirst. Und denke an die Belohnung!

 

DOEDL-Methode gratis lesen!

DOEDL-Methode: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Selbstmanagement im Studium und lernst, wie du zielorientiert und entspannt studieren kannst – ohne dich selbst auszubeuten.

Mit der DOEDL-Methode wirst du zum perfekten Selbstmanager und startest im Studium richtig durch. Und das Beste ist: Die ersten 42 Seiten bekommst du geschenkt! Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

Fazit

„Wer suchet, der findet.“

Jaja, schön und gut. Mit einem klugen Plan kannst du dir viel Sucherei ersparen und bist zudem noch erfolgreicher. Außerdem geht es einfacher und schneller.

In diesem Artikel habe ich dir gezeigt, was du tun kannst, wenn du dein Handy oder etwas anderes im Hörsaal verloren hast. Mit Hilfe dieser Checkliste kannst du die verschiedenen Anlaufstationen einfach abarbeiten und erhöhst damit deutlich die Wahrscheinlichkeit, dass du dein Handy wiederfindest.

Natürlich gehört auch immer ein Bisschen Glück dazu, aber wenn du die richtigen Schritte unternimmst, kannst du deinem Glück etwas nachhelfen. Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg!

 

Bild: © Ryan McGuire / gratisography.com
Jetzt teilen!
Autor

Tim Reichel

Tim ist Autor, Wissenschaftler und der Gründer von Studienscheiss. Seit über acht Jahren arbeitet er als Fachstudienberater und löst Probleme im Studium. Außerdem hält er Vorträge, veranstaltet Seminare und schreibt Bücher. Hier erfährst du mehr über Tim Reichel

Kommentare
Click Here to Leave a Comment Below

Hinterlasse einen Kommentar: