Smombie-Alarm! Warum du dein Smartphone häufiger weglegen solltest

Smombie-Alarm! Warum du dein Smartphone häufiger weglegen solltest und wie du deine Sucht besiegst

von Tim Reichel

Dein Smartphone ist dein ständiger Begleiter. Warum du öfter mal auf dein Handy verzichten solltest und was du gegen deine Sucht tun kannst, zeige ich dir..

Ich wette, dir geht es genauso wie mir: Dein Smartphone ist dein ständiger Begleiter. Ob bei der Arbeit, beim Lernen, im Café oder auf der Straße – das Handy bestimmt deinen Alltag.

Damit bist du nicht allein. Laut einer Studie der Uni Ulm schauen Smartphone-Nutzer durchschnittlich ganze 88 Mal pro Tag auf ihr Handy. Selbst wenn jedes Mal aufs Handy schauen nur eine Minute dauern würde, wären das fast eineinhalb Stunden pro Tag. Ganz davon abgesehen, dass du jedes Mal abgelenkt wirst und dich nicht mehr auf deine wichtigen Aufgaben konzentrieren kannst.

Richtig problematisch wird es dann, wenn du vor lauter Smartphone-Wischerei gegen einen Laternenpfahl läufst, dein Smartphone ins Klo fällt oder es von deinem Partner gegen die Wand geworfen wird, weil er eifersüchtig auf dein Handy ist.

Damit dir das nicht passiert, zeige ich dir jetzt, warum du öfter mal auf dein Handy verzichten solltest und was du tun kannst, um deine Smartphone-Sucht in den Griff zu bekommen.

 

DOEDL-Methode gratis lesen!

DOEDL-Methode: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Selbstmanagement im Studium und lernst, wie du zielorientiert und entspannt studieren kannst – ohne dich selbst auszubeuten.

Mit der DOEDL-Methode wirst du zum perfekten Selbstmanager und startest im Studium richtig durch. Und das Beste ist: Die ersten 42 Seiten bekommst du geschenkt! Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

Wie das Smartphone dich vom Studieren abhält

Für Studenten geht das Problem sogar noch viel weiter und ist wesentlich ernster, als ein paar kleine Unfälle im Alltag. Im schlimmsten Fall sorgt deine Smartphone-Sucht nämlich dafür, dass du dein Studium nicht packst.

Ständig piepsen und brummen Push-Benachrichtigungen. Ob in der Vorlesung oder beim Lernen, dein Smartphone versetzt dich immer wieder in eine Art Alarmbereitschaft und sorgt dafür, dass du nicht konzentriert arbeiten kannst. Dein Handy ist also nicht nur daran Schuld, dass du das wahre Leben vernachlässigst, sondern hält dich vom Studieren ab. Und das ist nicht gut.

 

Infografik: 7 Gründe, das Smartphone wegzulassen

In der folgenden Infografik erfährst du deswegen sehr anschaulich, warum es sich lohnt, das Smartphone öfter mal wegzulegen. Danach gebe ich dir noch ein paar Tipps, wie du deine Sucht nach dem Handy in den Griff bekommen und dich endlich wieder auf dein Studium konzentrieren kannst.

[Infografik] Smartphone Sucht: 7 Gruende, das Smartphone haeufiger wegzulegen

Ursprünglich erschienen auf Ergotopia.de

 

Wie du deine Smartphone-Sucht bekämpfst: 5 Tipps für Studenten

Damit du dich ab sofort weniger von deinem Handy beim Lernen ablenken lässt, gebe ich dir jetzt fünf wirkungsvolle Tipps, die dir dabei helfen, auf dein Smartphone zu verzichten.

 

Tipp #1: Lege Smartphone freie Tage fest

Um deiner Sucht nach dem Smartphone konsequent den Kampf anzusagen, gehst du erst einmal den harten Weg und verzichtest einfach  komplette Tage auf dein Handy. Gute Gelegenheiten sind natürlich Tage, an denen du konzentriert und ungestört lernen möchtest. Eventuell hilft es dir dabei, zum Lernen in die Bib oder einen Ruheraum der Uni zu gehen. Denn hier herrscht oft sowieso Handyverbot.

 

Tipp #2: Geh ins Kino

„Für ungestörten Filmgenuss schalten Sie Ihr Handy bitte aus.“ Beschäftige dich in deiner Freizeit mit Dingen, bei denen dich dein Smartphone nur stören würde und du gar nicht über Facebook, WhatsApp und irgendwelche Spiele nachdenken musst. Gehe ins Kino, mache Sport oder treffe dich mit deinen Freunden zu einer echten Konversation und lass dein Smartphone einfach zu Hause. Das kannst du übrigens auch machen, wenn du dich mit deiner Lerngruppe triffst. Und wenn du es nicht übers Herz bringst, dein Handy alleine zu Hause zu lassen, dann hole es wenigstens nicht aus der Tasche raus und trage es nicht am Körper.

 

Tipp #3: Nutze einen richtigen Wecker

Fange deinen Tag morgens bewusst ohne Smartphone an und beende ihn am Abend auch ohne deinen kleinen Begleiter. Hast du eigentlich noch einen konventionellen Wecker? Wenn nicht, schaffe dir einen an und lege dein Handy an einen Ort, den du morgens nicht gleich als erstes aufsuchst – also nicht ins Schlafzimmer, nicht ins Bad und nicht neben die Kaffeemaschine.

 

Tipp #4: Lösche Apps, die dich zu sehr ablenken

Brauchst du Facebook, Snapchat, Spiele und Co. tatsächlich auf deinem Smartphone? Lösche doch einfach mal alle Apps, die dich von wichtigeren Dingen abhalten und dich beim Lernen ablenken. So kannst du gar nicht erst in Versuchung kommen und wirst sehen, wie befreit du dich am Ende fühlst.

 

Tipp #5: Schalte alle Push-Nachrichten aus

Wenn es mit dem Löschen nicht auf Anhieb klappt, dann schalte wenigstens alle Push-Benachrichtigungen aus. Durch Push-Benachrichtigungen hast du ständig das Gefühl sofort auf alles reagieren zu müssen. Ob Eilmeldung vom Kicker, Gruppennachricht zum Geburtstagsgeschenk von Anna auf Whatsapp oder neues Foto von Tom bei Snapchat – nichts davon erfordert eine unmittelbare Reaktion von dir, die nicht warten könnte, bis du mit deiner Lernsession durch bist.

 

​Arschtritt-Buch gratis lesen!

Ich weiß, wie studieren funktioniert – und in diesem Buch zeige ich dir, wie du deine Motivationsprobleme ein für alle Mal überwindest. Ich bringe dir bei, dich in jeder Lage selbst zu motivieren und dir im Studium so in den eigenen Arsch zu treten, dass du gar nicht anders kannst als über dich hinauszuwachsen.

​Nie wieder Motivationsprobleme im Studium: Tritt dir selbst in den Arsch und werde glücklich! Hol dir das Arschtritt-Buch: Die ersten 37 Seiten bekommst du geschenkt. Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

Fazit

Manchmal lohnt es sich auf das Smartphone zu verzichten.

Natürlich gibt es sehr viele nützliche Tools für dein Smartphone, die dir sowohl das Leben als auch das Lernen für die Uni erleichtern und dir helfen, deine Dinge zu organisieren.

Allerdings nimmt der Handykonsum immer öfter suchtähnliche Züge an und bestimmt unser Leben.

Damit du weder deine Beziehung noch dein Studium ruinierst, lohnt es sich, öfter mal auf das Smartphone zu verzichten. Dabei helfen dir auch schon kleine Schritte wie das Abschalten der Push-Benachrichtigung oder der Aufbau einer räumlichen Distanz zu deinem Handy.

Hast du weitere Tipps für Handysüchtige?

 

Bild: © theartofphoto / fotolia.com
Jetzt teilen!
Autor

Tim Reichel

Tim ist Bestseller-Autor und der Gründer von Studienscheiss. Seit über sechs Jahren hilft er Studenten und löst Probleme im Studium. Außerdem arbeitet er als selbstständiger Coach und als Fachstudienberater an einer großen deutschen Eliteuniversität.

Kommentare
Click Here to Leave a Comment Below

Hinterlasse einen Kommentar: