Auslandssemester: Anerkennung von Studienleistungen

Auslandssemester: Erfolgreiche Anerkennung von Studienleistungen

von Tim Reichel

So funktioniert die Anerkennung von im Ausland erbrachten Prüfungsleistungen und Klausuren. Anträge für deinen Prüfungsausschuss zum Thema Auslandssemester.

Ob Spanien, Skandinavien, Amerika oder Australien: Ein Auslandssemester ist für viele Studentinnen und Studenten mittlerweile ein zentraler Bestandteil des Studiums geworden.

Doch so interessant und spannend der Trip ins Ausland auch sein mag, nach der Rückkehr zur heimischen Universität sollten die erbrachten Prüfungsleistungen auch für dein Studium anerkannt werden.

Ohne eine vernünftige Planung und Vorgehensweise kann dieser Prozess schnell in Chaos ausarten und unnötig viel Zeit kosten. Wenn an deiner Uni ein gut organisiertes Anerkennungsverfahren existiert (z.B. Datenbanken zur Anerkennung, Online-Antragsverfahren, Mobilitätsfenster oder integrierte Auslandsaufenthalte), solltest du unbedingt von dem Angebot Gebrauch machen!

Falls der Anerkennungsprozess an deiner Uni nicht immer klar abläuft und du dir unsicher bist, zeige ich dir in diesem Artikel, welche Schritte du unternhemen kannst, um den bürokratischen Ablauf zu deinem Auslandssemester so einfach wie möglich zu halten. Ich erkläre dir dabei, wie du bei deinem Anerkennungsverfahren am besten vorgehst und zeige dir, welche Anträge du für eine Anerkennung der im Ausland erworbenen Studienleistungen brauchst.

Mit der richtigen Herangehensweise sieht die ganze Anerkennungsbürokratie nämlich gar nicht mehr so schlimm aus.

 

DOEDL-Methode gratis lesen!


DOEDL-Methode: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Selbstmanagement im Studium und lernst, wie du zielorientiert und entspannt studieren kannst – ohne dich selbst auszubeuten.

Mit der DOEDL-Methode wirst du zum perfekten Selbstmanager und startest im Studium richtig durch! Und das Beste ist: Die ersten 42 Seiten bekommst du geschenkt. Einfach so und ohne viel Tamtam. Jetzt gratis lesen!

Garantiert kein Spam - versprochen!

 

Dein Auslandssemester in drei Phasen

Damit ich dir einen cleveren Aktionsplan an die Hand geben kann, müssen wir erstmal den Zeitraum unmittelbar um dein Auslandssemester in drei Phasen unterteilen. Für diese Phasen zeige ich dir im Folgenden, was du tun kannst, um die Anerkennung deiner im Ausland erbrachten Studienleistungen möglichst stressfrei umzusetzen.

Halte dich an folgende Struktur:

 

Phase 1: Vor deinem Auslandssemester

Wenn du den Entschluss gefasst hast, ein Semester an einer auswärtigen Universität zu verbringen, solltest du deinen Auslandsaufenthalt gut planen. Sehr gut sogar! In der Phase vor deinem Auslandssemester legst du den Grundstein für eine erfolgreiche und unkomplizierte Anerkennung deiner Studienleistungen.

Planung ist das A und O!

Mit etwas Fleiß und ein wenig Organisation kannst du dir viel Ärger ersparen und deinen Aufenthalt in vollen Zügen genießen. Und das willst du doch, oder?

Es gibt zahlreiche Fälle, in denen Studierende ohne genaue Vorstellungen und mit viel zu wenig Planung in ein Auslandssemester gestartet sind.

Hektische Kurssuche vor Ort, panische Anrufe bei der heimischen Uni und Zeitverlust durch nervige Anerkennungsstreitigkeiten nach der Rückkehr sind die Folge. Also genau das, was man gerne erleben möchte. Nämlich nicht!

Aber du machst es besser. Und zwar so:

Vor deinem Auslandssemester kannst du durch folgende Schritte eine grundsolide Planung entwickeln.

Finde heraus, welche Fächer und Module für dich im Ausland in Frage kommen!

Informiere dich ausführlich darüber, welche Kurse und Module an deiner Austauschuniversität zum Angebot stehen und von dir belegt werden können. Achte dabei besonders auf Ähnlichkeiten zu Veranstaltungen, die regulär in deinem Studium vorgesehen sind. Die Veranstaltungen und Module sollten inhaltlich und formal (CP bzw. ECTS) sehr ähnlich oder gleichwertig sein.

Bespreche deine Vorauswahl mit deinem Fachstudienberaterteam oder Auslandsbeauftragten deiner Fakultät!

Fachstudienberater und Auslandsbeauftragte von Hochschulen wissen in der Regel sehr gut über alle möglichen Regelungen bezüglich eines Auslandsaufenthalts Bescheid. Außerdem haben diese Leute bereits große Erfahrungen mit auswärtigen Unis und kennen diverse Austausch- oder Förderprogramme.

Zudem haben sie einen sehr guten Überblick darüber, welche Studienleistungen bisher anerkannt wurden und können in Bezug auf deine getroffene Vorauswahl von Veranstaltungen, Kursen und Modulen abschätzen, ob eine erfolgreiche Anerkennung realistisch ist. Du solltest so früh wie möglich einen Termin mit diesen Experten vereinbaren.

Hole Stellungnahmen der hochschulinternen Prüfer ein!

Nachdem deine Vorauswahl durchgesprochen und überprüft wurde, solltest du mit deinen hochschulinternen Prüfern in Kontakt treten. In diesem Schritt bittest du deine Professorinnen und Professoren darum, die Gleichwertigkeit zwischen den ausgesuchten Prüfungsleistungen deiner Gastuniversität und den hochschulinternen Prüfungsleistungen zu bestätigen.

Dies solltest du dir unbedingt schriftlich bescheinigen lassen. Manche Hochschulen haben für diese Überprüfung vorgeschaltete Gremien installiert. In einigen Fällen wird der Entscheidungsprozess auch direkt über den Prüfungsausschuss gesteuert, der die Anfragen dann an die Fachprofessoren weiterleitet.

Stelle einen Antrag an deinen Prüfungsausschuss!

Wenn die Prüfer deiner heimischen Universität eine Gleichwertigkeit bestätigen können, kannst du einen Antrag an deinen Prüfungsausschuss stellen und um eine vorläufige Anerkennung bitten. Auf diese Weise kannst du dir schon im Vorfeld sicher sein, dass deine im Ausland absolvierten Prüfungsleistungen anerkannt werden. So gehst du auf Nummer Sicher und kannst sorgenfrei in dein Auslandsabenteuer starten.

Durch die Abarbeitung dieser Schritte ist dein Semester schon vor Reisebeginn perfekt durchgeplant. Die Zeitspanne vor deinem Auslandssemester ist also für den späteren Anerkennungsprozess deiner Studienleistungen von großer Bedeutung.

 

Phase 2: Während deines Auslandssemesters

Das Wichtigste ist schon geschafft.

Während deines Auslandssemesters brauchst du dich im Prinzip nur an den Plan zu halten, den du in der vorangegangenen Phase entwickelt hast. Wenn es nach uns geht, solltest du deinen Auslandsaufenthalt ausgiebig genießen und während dieses Abenteuers so wenig Zeit wie möglich mit studienorganisatorischen Dingen verschwenden.

Deswegen ist diese erste Planungsphase auch so super wichtig, denn die wesentliche Organisation sollte schon abgeschlossen sein, BEVOR du in das Flugzeug steigst.

An deinem Ziel angekommen, versuchst du dann natürlich, die vorläufig anerkannten Studienleistungen auch wirklich zu bestehen. Doch was kannst du tun, wenn du deinen Plan aus irgendeinem Grund nicht vollständig einhalten kannst?

Werden wir konkret: Was ist zu tun, wenn du eine Prüfung im Ausland nicht bestehst oder gar nicht erst für den favorisierten Kurs zugelassen wirst?

Flexibel reagieren und sofortige Rücksprache

Es kommt nicht selten vor, dass dein Plan an deiner neuen Uni über den Haufen geworfen wird und du deine geplanten Studienleistungen nicht absolvieren kannst. Wenn sich Abweichungen von deinem Studienplan ergeben, solltest du dich umgehend bei deinem Fachstudienberater oder Auslandsbeauftragten melden und Bescheid geben, dass du von dem vorläufigen Anerkennungsverfahren abweichen musst.

Hierfür reicht meist eine kurze E-Mail, in der du die wichtigsten Punkte zusammenfasst. Deine Betreuer können dir dann entweder bei der Suche nach alternativen Kursen bzw. Prüfungen helfen oder mit dir kurzfristig einen neuen Studienverlaufsplan ausarbeiten.

Besonders wichtig ist dieses Vorgehen aber im Hinblick auf das spätere Anerkennungsverfahren. Wenn du dich sofort meldest, nachdem bekannt ist, dass deine vorläufig genehmigten Prüfungsleistungen doch nicht Bestandteil deines Studiums werden sollen, fallen spätere Anpassungen leichter und du gerätst nicht in Erklärungsnot vor deinem Prüfungsausschuss.

Falls du eine Prüfung am Ende deines Auslandsaufenthaltes nicht bestehen solltest, gibt es meist noch die Möglichkeit einer Teilanerkennung. Dabei wird dir, wie der Name schon vermuten lässt, ein Teil der im Ausland absolvierten Leistung angerechnet und du erhältst eine Auflage (z.B. eine Hausarbeit), um den kompletten Kurs anerkannt zu bekommen.

 

Phase 3: Nach deinem Auslandssemester

Du bist fast am Ziel.

Nachdem du dein Auslandssemester beendet hast und zu deiner Uni zurückgekehrt bist, gilt es, die absolvierten Prüfungsleistungen offiziell für dein Studium anerkennen zu lassen. Wenn du die vorbereitenden Schritte aus der ersten und zweiten Phase bereits hinter dich gebracht hast, ist die finale Anrechnung nur noch Formsache!

Für diesen letzten Schritt benötigst du nur zwei Anträge für deinen Prüfungsausschuss:

  • Antrag auf Notenumrechnung einer im Ausland erbrachten Studienleistung
  • Antrag auf gleichwertige Anerkennung einer im Ausland erbrachten Studienleistung

Zunächst bittest du also um eine Notenumrechnung der bestandenen Prüfungsleistungen. An den meisten deutschen Universitäten werden die im Ausland erbrachten Prüfungsleistungen nämlich nur noch vollwertig mit Note anerkannt.

Im Anschluss daran erfolgt dann die gleichwertige Anerkennung deiner Studienleistungen. Prinzipiell können die beiden Anträge gleichzeitig oder in einer kombinierten Version gestellt werden. Es lohnt sich in jedem Fall, wenn das Vorgehen wieder kurz mit deinem Fachstudienberaterteam abgestimmt wird.

 

Alles auf einen Blick

Damit ist die Anerkennung auch schon abgeschlossen!

Die Unterteilung kann natürlich noch feiner und kleinschrittiger erfolgen, aber für unseren Plan reicht diese Struktur sehr gut aus.

Zusammengefasst solltest du also dein Auslandssemester vor deiner Reise gründlich planen, während deines Aufenthalts schnell und flexibel auf Probleme oder Hindernisse reagieren und unmittelbar nach deiner Rückkehr den Anerkennungsprozess abschließen.

 

Bachelor of Time gratis lesen!

Bachelor of Time: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Zeitmanagement im Studium. Du lernst, wie du deine Zeit optimal nutzen kannst und dauerhaft erfolgreicher an der Uni wirst.

Mit dem Bachelor of Time verbesserst du schnell und einfach dein Zeitmanagement im Studium. Und das Beste ist: Die ersten 34 Seiten bekommst du geschenkt! Einfach so und ohne viel Tamtam. Jetzt gratis lesen!

Garantiert kein Spam - versprochen!

 

Fazit

Ich habe dir gezeigt, wie du dein Auslandssemester sinnvoll planen und die Anerkennung von Studienleistungen problemlos durchziehen kannst. Dazu wurden drei Planungsphasen vorgestellt und darauf aufbauend ein Handlungsplan entwickelt.

Wenn du dich an unsere Empfehlungen hältst und deinen Auslandsaufenthalt entsprechend organisierst, ersparst du dir viele Schwierigkeiten und kannst deine Zeit im Ausland optimal genießen. Mit diesem System hast du die Anerkennung schnell hinter dich gebracht und musst dich nicht lange mit nerviger Uni-Bürokratie herumschlagen.

 

Bild: © Viktor Hanacek / picjumbo.com
Jetzt teilen!
Autor

Tim Reichel

Tim ist Bestseller-Autor und der Gründer von Studienscheiss. Seit über sechs Jahren hilft er Studenten und löst Probleme im Studium. Außerdem arbeitet er als selbstständiger Coach und als Fachstudienberater an einer großen deutschen Eliteuniversität.

Kommentare
Click Here to Leave a Comment Below

Hinterlasse einen Kommentar: