Warum die erste Vorlesung im Semester so wichtig für dich ist

Warum die erste Vorlesung im Semester so wichtig für dich ist

von Tim Reichel

Die erste Vorlesung eines Moduls ist für dich besonders wichtig und sollte deine volle Aufmerksamkeit bekommen. So startest du richtig gut ins neue Semester

Es geht schon wieder los…

Das neue Semester hat angefangen und mit ihm stehen bald die ersten Vorlesungen vor der Tür. Besonders die ersten zwei Wochen haben es in sich, weil jetzt deine Vorlesungsreihen starten und du deine Wahlmodule festlegen musst.

Seltsamerweise erlebe ich jedes Jahr aufs Neue, dass die ersten Vorlesungstermine von einigen Studenten nicht ernst genommen werden:

„Erste Vorlesung? Das ist doch eh nur Bla bla und nichts Ernstes. Da gehe ich nicht hin.“

Und zack geht mein Bullshit-Detektor los!

Die erste Vorlesung eines Moduls ist für dich besonders wichtig und sollte deine volle Aufmerksamkeit bekommen. Denn wenn du in der ersten Vorlesung genau aufpasst und auf die wichtigsten Dinge achtest, kannst du mit wenig Aufwand richtig gut ins neue Semester starten und das Beste aus deinen Uni-Veranstaltungen herausholen.

In diesem Artikel zeige ich dir deshalb, worauf du in der ersten Vorlesung achten musst.

 

DOEDL-Methode gratis lesen!

DOEDL-Methode: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Selbstmanagement im Studium und lernst, wie du zielorientiert und entspannt studieren kannst – ohne dich selbst auszubeuten.

Mit der DOEDL-Methode wirst du zum perfekten Selbstmanager und startest im Studium richtig durch. Und das Beste ist: Die ersten 42 Seiten bekommst du geschenkt! Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

Die erste Vorlesung wird unterschätzt

In der ersten Vorlesung stellt der Dozent seine Vorlesungsreihe vor, erklärt die Struktur und zeigt die technischen Rahmenbedingungen des Moduls.

In dieser Einführungsvorlesung geht es also darum, dass die Studenten einen ersten Eindruck von dem Fach bekommen und danach wissen, was in den nächsten Wochen auf sie zukommt.

Und genau darum solltest du die erste Vorlesung nicht unterschätzen!

Deine ganze Semestervorbereitung kann noch gut und ausgefeilt sein: Wenn du die erste Vorlesung nicht dazu nutzt, um dir einen soliden Eindruck von dem Modul zu machen, wirst du das ganze Semester unter deinen Möglichkeiten bleiben und nicht optimal studieren.

Jetzt sehen wir uns an, worauf du im Detail achten musst.

 

Der Dozent

Studien haben gezeigt: Wenn du die dozierende Person sympathisch findest, hörst du besser zu, lernst mehr und bist insgesamt viel motivierter dabei. Darum ist der Dozent eine Schlüsselkomponente bei der Bewertung einer Vorlesung.

Deshalb solltest du gerade die erste Vorlesung dazu nutzen, um den Dozenten einzuschätzen:

  • Welchen Eindruck macht der Dozent auf dich?
  • Wie ist er so drauf?
  • Ist er sehr streng oder eher antiautoritär?
  • Spricht er direkt mit den Studenten?
  • Macht er Witze?
  • Ist er offen für Fragen?
  • Wie reagiert er auf Interaktion?

Stelle ein grobes Persönlichkeitsprofil des Dozenten auf und versuche ihn einzuschätzen.

Denk dran: Wenn du bei dieser Vorlesung bleibst, wirst du ein Semester lang mit diesem Menschen zu tun haben. Möchtest du das?

 

Veranstaltungstermine

In der ersten Vorlesung werden zu Beginn alle weiteren Termine der Veranstaltung bekannt gegeben. Wenn du dir nicht vorher schon einen Plan dazu gemacht hast, ist jetzt der beste Zeitpunkt, um dir einen Überblick über die Termine zu verschaffen.

Trage dazu alle Vorlesungs-, Seminar-, Übungs- oder Praktikumstermine in deinen Kalender ein. Achte auch auf Abweichungen, Ausfälle (zum Beispiel wegen Feiertagen) oder Raumänderungen.

Wichtig ist, dass du einen genauen Überblick davon bekommst, was im Rahmen des Moduls ansteht und welche Termine du auf keinen Fall verpassen darfst.

Notiere dir alle Veranstaltungstermine und -zeiten!

 

Kontaktpersonen

In der ersten Vorlesung stellt der Dozent in der Regel sein Team vor, welches die Lehrveranstaltung betreuen wird. Oft wird jede Vorlesungsreihe von einem oder mehreren Assistenten organisiert, um den Dozenten zu entlasten.

Diese Kontaktpersonen solltest du dir gut merken und dir zumindest die Namen notieren.

Bei fachlichen oder organisatorischen Fragen macht es nämlich häufig Sinn, wenn du dich zuerst an die Assistenten wendest. Dozenten oder Professoren haben leider oft viel zu viel zu tun und können daher nicht jede Frage beantworten. Die Lehrstuhlmitarbeiter reagieren hingegen nicht nur schneller auf deine E-Mails, sondern können auch etwas ausführlicher antworten.

Merke dir alle Ansprechpartner am Lehrstuhl und wichtige Kontaktpersonen!

 

Struktur der Vorlesung

Neben den Zeiten und dem verantwortlichen Personal wird die erste Vorlesung fast immer dazu genutzt, um die Struktur der Vorlesungsreihe zu erklären. Dazu stellt der Dozent dann seinen Vorlesungsplan vor, nennt die Schwerpunktthemen und erklärt die Gliederung seines Skripts.

Wenn du an dieser Stelle gut aufpasst, kannst du schon in den ersten Minuten im neuen Semester heraushören, worauf der Dozent am meisten Wert legt und welche Themen besonders wichtig sind.

Damit kannst du nicht nur den Arbeitsaufwand besser einschätzen, sondern schon von Anfang an kluge Prioritäten setzen und das Modul super effizient angehen.

Wenn der Dozent lediglich den Vorlesungsplan vorstellt und keine Gewichtung der einzelnen Themen vornimmt, kannst du einfach „interessiert“ nachfragen, auf welche Themengebiete man besonderen Wert legen sollte…

Die Struktur der Vorlesung ist wichtig für deine Semesterplanung!

 

Literatur und Lernmaterial

In der Einführungsvorlesung nennen Dozenten gerne die Bücher, die im Laufe des Semesters gelesen werden sollten oder verweisen auf die selbst geschrieben Skripte.

An dieser Stelle solltest du gut mitschreiben und dir im Anschluss an die erste Vorlesung, so schnell wie möglich, alle wichtigen Lernmaterialen besorgen. Skripte, Fachartikel und Übungsaufgaben werden häufig von den Lehrstühlen online bereitgestellt oder können in einem Virtuellen Lernraum heruntergeladen werden.

Bei Fachbüchern sieht die Sache schon etwas anders aus: Wenn deine Uni-Bibliothek nur eine begrenzte Auswahl der Exemplare zur Verfügung hat und es keine Online-Bereitstellung gibt, musst du einfach schneller sein als der Rest deiner Kommilitonen.

Erstelle eine Liste mit allen benötigten Lernmaterialen und beschaffe wichtige Literatur so früh es geht!

 

Art der Lehre

Bist du eher so der Auswendiglernen-Typ oder leitest du dir lieber die Lösung her, weil du die Thematik immer von Grund auf verstehen möchtest?

Dozenten unterscheiden sich oft sehr stark in der Art der Lehre.

Einige legen viel Wert auf Faktenwissen, anderen sind Daten völlig egal. Sie wollen sehen, wie du neue Probleme löst und deine Denkprozesse skizzierst. Manche Dozenten möchten, dass du aktuelle Paper kennst, andere legen mehr Wert auf Grundlagenwissen.

In der ersten Vorlesung wird oft schon klar, worauf dein Dozent abfährt und welche Art der Lehre er bevorzugt. Achte darauf, welche Lehrmethodik er einsetzt und was er später von dir erwartet.

Finde heraus, worauf der Dozent in der Lehre Wert legt!

 

Besonderheiten

Gibt es Besonderheiten in dem Modul oder organisatorische Ausnahmeregelungen, die nicht in jeder Vorlesung zu finden sind?

Dann wird dein Dozent die erste Vorlesung dazu nutzen, um auf diese Besonderheiten hinzuweisen:

  • Gibt es einen wichtigen Gastvortrag?
  • Ist eine Exkursion geplant?
  • Werden Zusatzübungen angeboten?
  • Gibt es ein Bonusprogramm für die Note?
  • Findet eine extra Klausurvorbereitung statt?

All das könnte dich in diesem Semester erwarten. Blöd, wenn du die erste Vorlesung verpasst und diese Besonderheiten dann nicht auf dem Zettel hast…

Notiere dir alle Besonderheiten oder offene Fragen!

 

Infos zur Prüfung

Viele Dozenten nutzen die erste Vorlesung schon dazu, um direkt zu Semesterbeginn ein paar Worte zur Prüfung zu sagen.

Jetzt musst du genau aufpassen und jedes Wort aufsaugen!

Die Klausurphase ist zwar noch nicht in greifbarer Nähe, aber es ist schließlich dein übergeordnetes Ziel, dass du das Modul erfolgreich abschließt. Sammle also alle Infos zur Klausur oder mündlichen Prüfung und mache dir ausführliche Notizen.

Damit bist du von Anfang an fokussiert dabei und weißt, was dich am Ende des Semesters in der Prüfung erwartet. Außerdem vermeidest du so böse Überraschungen in der Klausureinsicht und bei der Prüfungsbewertung.

Sammle direkt wichtige Informationen zur Prüfung!

 

​Arschtritt-Buch gratis lesen!

Ich weiß, wie studieren funktioniert – und in diesem Buch zeige ich dir, wie du deine Motivationsprobleme ein für alle Mal überwindest. Ich bringe dir bei, dich in jeder Lage selbst zu motivieren und dir im Studium so in den eigenen Arsch zu treten, dass du gar nicht anders kannst als über dich hinauszuwachsen.

​Nie wieder Motivationsprobleme im Studium: Tritt dir selbst in den Arsch und werde glücklich! Hol dir das Arschtritt-Buch: Die ersten 37 Seiten bekommst du geschenkt. Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

Fazit

Die erste Vorlesung im Semester ist wichtig für dich und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Ich habe dir gezeigt, worauf du im ersten Vorlesungstermin besonders achten musst und welche Stellschrauben für deinen Erfolg wichtig sind. Mit der richtigen Herangehensweise kannst du schon direkt zu Semesterbeginn dein Studium auf die Erfolgsspur bringen. Und das ohne viel Aufwand.

Also: Sei wach und von Anfang an voll da – dann klappt’s auch mit dem Studieren!

 

Bild: © Jordan McQueen / unsplash.com
Jetzt teilen!
Autor

Tim Reichel

Tim ist Bestseller-Autor und der Gründer von Studienscheiss. Seit über sechs Jahren hilft er Studenten und löst Probleme im Studium. Außerdem arbeitet er als selbstständiger Coach und als Fachstudienberater an einer großen deutschen Eliteuniversität.

Kommentare
Click Here to Leave a Comment Below

Hinterlasse einen Kommentar: