11 Mini-Schritte mit großer Wirkung, die du am Wochenende für dein Studium tun kannst

von Tim Reichel

Wenn du schon am Wochenende etwas für dein Studium tun willst, dann mach es wenigstens richtig. Und wie? Mit brutal effizienten Mini-Aktionen.

Endlich Wochenende: Durchatmen, ausruhen – hier ein bisschen Sport, dort ein wenig Party und jede Menge Couch. Hauptsache mal 1-2 Tage mal nichts für die Uni tun. Keine Vorlesungen, kein Seminar, keine Bib.

Trotzdem fällt es vielen Studenten schwer, am Wochenende richtig abzuschalten. Das schlechte Gewissen meldet sich nämlich: „Eigentlich hast du in dieser Woche nicht so viel geschafft. Du warst faul. Es ist viel zu viel liegen geblieben.“ Und: „Nutz das Wochenende und hol das nach!“

Ja, kann man machen. Ist aber nicht so klug. Denn dein Wochenende ist zur Erholung da und sollte nicht komplett mit Arbeit zugestopft werden. Sonst schadest du dir langfristig selbst und fährst dein Leistungsniveau dauerhaft nach unten.

Darum mein Vorschlag: Wenn du am Wochenende etwas für dein Studium tun willst, dann tu es. Aber bitte richtig und so effizient wie möglich. Und wie bekommst du das hin? Mit kleinen Mini-Aktionen.

Ich hab da mal was vorbereitet.

 

​Arschtritt-Buch gratis lesen!

Ich weiß, wie studieren funktioniert – und in diesem Buch zeige ich dir, wie du deine Motivationsprobleme ein für alle Mal überwindest. Ich bringe dir bei, dich in jeder Lage selbst zu motivieren und dir im Studium so in den eigenen Arsch zu treten, dass du gar nicht anders kannst als über dich hinauszuwachsen.

​Nie wieder Motivationsprobleme im Studium: Tritt dir selbst in den Arsch und werde glücklich! Hol dir das Arschtritt-Buch: Die ersten 37 Seiten bekommst du geschenkt. Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

11 kleine Schritte fürs Wochenende mit großer Wirkung

Große Mammut-Projekte im Studium sind nichts fürs Wochenende. Dadurch verschwendest du zu viel Freizeit und startest dann müde und unmotiviert in die neue Woche.

Was hingegen gut funktioniert, sind Mini-Aktionen: Kleine Schritte mit großer Wirkung. Schnell erledigt, perfekt für zwischendurch und effizient hoch 10.

11 Möglichkeiten habe ich für dich rausgesucht:

 

#1 Chaos beseitigen

Nutze das Wochenende, um deine Unterlagen und Mitschriften, die über die Woche zusammengekommen sind, vernünftig abzulegen. Lege dir passende Ordner an und hefte lose Blätter konsequent weg. Außerdem solltest du das Chaos auf deinem Schreibtisch und/oder auf deinem Desktop beseitigen, damit du am Montag klar und aufgeräumt starten kannst.

Dauer: 10 Minuten

 

#2 Ausrüstungscheck

Als Profi-Student muss deine Ausrüstung stimmen: Hast du noch genug leere Seiten im Collegeblock? Schreibt dein Kugelschreiber noch? Ist noch genug Druckertinte vorhanden? Wenn du einen kurzen Ausrüstungscheck einlegst, hast du für die kommende Woche Ruhe und weißt, was du besorgen musst.

Dauer: 5 Minuten

 

#3 Vorlesungen wiederholen (Schnelldurchlauf)

Sieh dir kurz und knapp an, was diese Woche in deinen Vorlesungen durchgenommen wurde – aber wirklich nur kurz! Scrolle die Vorlesungsfolien durch oder überfliege das Skript. Schreibe keine Zusammenfassung, lerne keine Details, sondern versuche einfach das Gesamtpaket in wenigen Minuten aufzunehmen. Dadurch prägen sich die Kernaussagen besser ein und du bekommst einen schönen Überblick. (Bei regelmäßigen Wiederholung wird dich dein langfristiger Lerneffekt umhauen!)

Dauer: 10-15 Minuten

 

#4 Vorlesungen in einem Satz zusammenfassen

Nummer 4 geht in die gleiche Richtung: Fasse deine Vorlesung in einem Satz zusammen. Aber wirklich nur in einem Satz! Was sind die wichtigsten Informationen? Welche Erkenntnisse sind essentiell? Was musst du dir unbedingt merken? Formuliere für jede Vorlesung aus der vergangenen Woche einen Kernsatz.

Dauer: 10-15 Minuten

 

#5 Einen Fachbegriff oder eine Vokabel lernen

In jedem Studiengang gibt es spezielle Vokabeln oder spezifische Fachbegriffe, die du dir früher oder später ohnehin beibringen musst. Wenn du dir aber pro Wochenende einen dieser Fachbegriffe vornimmst und dir nur eine Definition aneignest, sammelst du über das Semester verteilt eine riesige Wissensbasis und sparst dir Arbeit, wenn es an die Klausurvorbereitung geht.

Dauer: 5-10 Minuten

 

#6 YouTube-Recherche

Wenn du am Wochenende eh schon bei YouTube unterwegs bist, kannst du auch das Schöne mit dem Nützlichen verbinden. Starte eine kleine YouTube-Recherche und suche nach Videos zu Themen aus deinem Studium. Vielleicht stößt du auf interessante Dokus oder nützliche Erklärfilme, die dir dabei helfen, die trockene Theorie besser zu verstehen. Und wenn jemand fragt: Das fällt unter E-Learning.

Dauer: 10 Minuten

 

#7 Zeitung lesen

Wenn du am Wochenende Zeitung liest (egal ob online oder offline), kannst du einen genaueren Blick auf den Wirtschafts- oder Bildungsteil werfen und dich somit über deine zukünftigen Branchen informieren. Verschaffe dir eine Übersicht und verbessere deine Allgemeinbildung.

Dauer: 15 Minuten

 

#8 Netzwerken

Nutze deine freien Tage zum Netzwerken und lerne am Wochenende neue Leute kennen oder baue deine bestehenden Beziehungen aus. Am leichtesten geht das über Social-Media-Plattformen oder Karriere Netzwerke wie LinkedIn oder XING. Natürlich kannst du auch ganz klassisch vor die Tür gehen und auf passenden Veranstaltungen netzwerken – so wie du magst.

Dauer: 15 Minuten

 

#9 Wochenanalyse

Am Wochenende ist der ideale Zeitpunkt, um über die vergangene Woche nachzudenken. Frage dich: „Was lief gut? Was kann verbessert werden?“ Sei ehrlich zu dir selbst und nimm eine kurze Analyse der letzten 7 Tage vor. Wenn du regelmäßig über dich und dein Studium nachdenkst, kannst du blöde Wiederholungsfehler vermeiden und wirst dauerhaft erfolgreich.

Dauer: 10 Minuten

 

#10 Die nächste Woche planen

Nachdem du die Vergangenheit analysiert hast, gehst du einen Schritt weiter und planst deine nächste Woche: Plane deine Aufgaben und setze dir ein wichtiges Ziel für die kommende Woche! Dadurch schaffst du Orientierung und kannst dich einfacher auf deine bevorstehenden Herausforderungen konzentrieren. (Tipp: Die größte Wirkung erzielst du, wenn du schriftlich planst!)

Dauer: 10 Minuten

 

#11 Schlaf nachholen

Ausreichend Schlaf ist wichtig für deinen Erfolg beim Studieren. Wenn deine Woche anstrengend war, du viel arbeiten musstest und nur unterwegs warst, solltest du am Wochenende deinen Schlafhaushalt ausgleichen. Also: Schlaf dich mal richtig aus, damit du fit in die neue Woche starten kannst! Hier gibt’s zum Abschluss noch etwas zum Thema Schlafrhythmus.

Dauer: So lange, wie nötig

 

​Arschtritt-Buch gratis lesen!

Ich weiß, wie studieren funktioniert – und in diesem Buch zeige ich dir, wie du deine Motivationsprobleme ein für alle Mal überwindest. Ich bringe dir bei, dich in jeder Lage selbst zu motivieren und dir im Studium so in den eigenen Arsch zu treten, dass du gar nicht anders kannst als über dich hinauszuwachsen.

​Nie wieder Motivationsprobleme im Studium: Tritt dir selbst in den Arsch und werde glücklich! Hol dir das Arschtritt-Buch: Die ersten 37 Seiten bekommst du geschenkt. Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

Fazit

Am Wochenende solltest du nur das Nötigste für dein Studium tun und deine freie Zeit besser zum Ausruhen oder zum Spaßhaben nutzen. Dein Unialltag ist stressig genug und du brauchst regelmäßige Pausen, um wenigstens ein bisschen Ausgleich zu bekommen.

Wenn du aber trotzdem am Wochenende arbeiten möchtest, sind Mini-Aktionen besonders gut dafür geeignet und können dich richtig nach vorne bringen: Du kannst sie zwischendurch einstreuen, musst dich nicht großartig überwinden und bist schnell mit allem fertig.

Nimm dir für den Anfang 2 oder 3 meiner Beispiele vor und probiere aus, welche Aktionen bei dir gut funktionieren – und welche nicht. Langfristig baust du dir damit schlagkräftige Routinen auf, die dir das Studieren erleichtern und deine Freizeit am Wochenende retten werden.

PS: In meinem Buch „50 Dinge, die du für dein Studium tun kannst, auch wenn du keine Zeit hast“ zeige ich dir noch mehr meganützliche Mini-Aktionen für dein Studium. Hier entlang bitte (klick!).

 

Bild: © Ryan McGuire / gratisography.com
Jetzt teilen!
Autor

Tim Reichel

Tim ist Autor, Wissenschaftler und der Gründer von Studienscheiss. Seit über sieben Jahren coacht er Studenten und löst Probleme im Studium. Außerdem hält er Vorträge, veranstaltet Seminare und arbeitet er an einer großen deutschen Universität als Studienberater. Hier erfährst du mehr über Tim Reichel

Kommentare
Click Here to Leave a Comment Below

Hinterlasse einen Kommentar: