13 Sätze, mit denen du deinen Kommilitonen Mut machst

13 Sätze, mit denen du deinen Kommilitonen Mut machen kannst

von Tim Reichel

Wenn es deinen Kommilitonen mal nicht gut geht, musst du für sie da sein und sie wieder aufbauen. Du musst Ihnen die Angst nehmen und neuen Mut machen.

Während des Studiums sind sie deine Familie: Deine Kommilitonen.

Ihr fahrt zusammen zur Uni, sitzt in der Vorlesung nebeneinander und geht mittags gemeinsam in die Mensa. Vor den Prüfungen wird zusammen gelernt und hinterher ordentlich gefeiert. Ihr seid ein Team – und zusammen stark.

Und wie es sich für ein gutes Team gehört, muss der eine auf den anderen aufpassen und in schwierigen Situationen zur Stelle sein. Das heißt für dich: Wenn es deinen Kommilitonen mal nicht gut geht, musst du da sein und sie wieder aufbauen. Du musst Ihnen die Angst nehmen; sie stark machen; ihnen den Mut zurückgeben.

Und das geht nicht mit ausgelutschten Worthülsen wie „das wird schon wieder“ oder „ist doch halb so schlimm“. Du brauchst ehrliche und aufmunternde Worte, die deine Kommilitonen wirklich motivieren und beflügeln.

Darum zeige ich dir jetzt 13 starke Sätze, mit denen du deine Kommilitonen aufmuntern und ihnen neuen Mut machen.

 

DOEDL-Methode gratis lesen!

DOEDL-Methode: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Selbstmanagement im Studium und lernst, wie du zielorientiert und entspannt studieren kannst – ohne dich selbst auszubeuten.

Mit der DOEDL-Methode wirst du zum perfekten Selbstmanager und startest im Studium richtig durch. Und das Beste ist: Die ersten 42 Seiten bekommst du geschenkt! Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

Mit diesen Sätzen machst du deinen Kommilitonen Mut

#1 „Du kannst das, weil …“

Hilf deinen Kommilitonen dabei, die positiven Seiten in den Fokus zu stellen und zeige ihnen, was sie besonders gut können. In schwierigen Situationen oder stressigen Phasen werden die eigenen Stärken leicht übersehen.

 

#2 Du bist damit nicht allein.

Gib deinen Kommilitonen das Gefühl, dass sie mit ihren Problemen nicht allein sind. Ihr seid eine Gemeinschaft und kümmert euch umeinander.

 

#3 Es gibt kein Problem, dass wir nicht zusammen lösen können.

Manche Probleme erscheinen riesig, wenn man ihnen alleine gegenübersteht. Hat man aber Unterstützung, werden aus großen Hürden  kleine Baby-Aufgaben. Sag deinen Kommilitonen, dass sie auf deine Hilfe zählen können.

 

#4 Du hast schon schwierigere Situation geschafft. Weißt du noch …“

Erinnere deine Kommilitonen daran, welche Probleme sie in der Vergangenheit schon gelöst haben. Damit zeigst du ihnen ihre Stärke und rufst positive Erinnerungen hervor.

 

#5 Du weißt genau, was du willst. Denk an deine Ziele!

Besonders in harten Phase führen Zielstrebigkeit und das Besinnen auf die eigene Motivation zum Erfolg. Hilf deinen Kommilitonen dabei, sich auf ihre Ziele zu konzentrieren.

 

#6 Es ist niemals zu spät – jeder Tag zählt.

Es ist egal, wie viel Zeit schon vergangen ist oder wie viele Gelegenheiten deine Kommilitonen schon verpasst haben: Es ist nie zu spät, sich einer neuen Herausforderung zu stellen.

 

#7 Du wirst stolz auf dich sein. So wie damals als …“

Richte den Blick in die Zukunft und helfe deinen Kommilitonen dabei eine starke Vision zu entwickeln. Dazu kannst du sie an vergangene Erfolge erinnern und Parallelen zur aktuellen Situation ziehen.

 

#8 Egal, was passieren wird. Zusammen finden wir eine Lösung.

Im Studium oder im Leben läuft es fast nie nach Plan. Aber das muss es auch nicht, denn zusammen werdet ihr die neue Situation annehmen und die passenden Lösungen finden.

 

#9 Es ist nicht schlimm, wenn du langsamer bist. Ich warte auf dich.

Nimm deinen Kommilitonen die Angst davor, zurückzufallen. Jeder hat sein eigenes Tempo und ist deshalb kein schlechter Mensch. Ihr wartet einfach aufeinander.

 

#10 Du kennst dich damit besser aus als wir alle zusammen. Wenn es jemand schafft, dann du!

Zeige deinen Kommilitonen, dass sie Experten sind und nimm ihnen ihre Selbstzweifel. Sag ihnen, dass du an sie glaubst und rede sie stark.

 

#11 Du darfst ruhig zweifeln. Aber gib nicht auf!

Intelligente Menschen zweifeln ständig. An ihren Ideen und an sich selbst. Unterstütze deine Kommilitonen und verhindere, dass sie sich von ihren Zweifeln besiegen lassen. Dieses Zitat von Charles Bukowski hilft dabei: „Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind.“

 

#12 Am Ende wird alles gut – nur eben anders, als du gedacht hast.

Unvorhersehbare Dinge machen das Studium oft schwerer, als es sein müsste. Das können wir nicht ändern – aber indem wir uns jeder Situation stellen, sorgen wir dafür, dass das Ende so gut wie möglich wird. Hilf deinen Kommilitonen dabei.

 

#13 Zusammen schaffen wir das!

Stell euer kleines Team in den Mittelpunkt und mach deutlich, dass ihr zusammen alles schaffen könnt, was auf euch zukommt. Vielleicht wird es nicht perfekt, aber gemeinsam bekommt ihr es irgendwie hin.

 

DOEDL-Methode gratis lesen!

DOEDL-Methode: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Selbstmanagement im Studium und lernst, wie du zielorientiert und entspannt studieren kannst – ohne dich selbst auszubeuten.

Mit der DOEDL-Methode wirst du zum perfekten Selbstmanager und startest im Studium richtig durch. Und das Beste ist: Die ersten 42 Seiten bekommst du geschenkt! Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

Fazit

Beim Studieren macht jeder hin und wieder Phasen durch, in denen es einfach nicht läuft und man am liebsten alles hinschmeißen möchte. Dabei ist es egal, ob es sich um unfaire Dozenten, vermasselte Prüfungen oder existentielle Zukunftsängste handelt.

In diesen Situationen ist das eigene Umfeld unglaublich wichtig und kann verhindern, dass Zweifel und Sorgen Überhand nehmen. Mehr noch: Die richtigen Menschen können dazu beitragen, dass Motivation und Zuversicht zurückkehren.

Mein Vorschlag für dich: Sei du dieses Umfeld für deine Kommilitonen!

Nimm deinen Kommilitonen die Angst und gib ihnen Mut. Sei da, wenn sie dich brauchen und bau sie wieder auf, wenn sie am Boden liegen. Nicht mit irgendeinem leeren Blabla, sondern mit ehrlichen Worten, an denen sie sich aufrichten können.

Denn dann kannst du genauso auf sie zählen, wenn du mal deine schwachen 5 Minuten hast und etwas Aufmunterung brauchst.

 

Bild: © monropic / fotolia.com
Jetzt teilen!
Autor

Tim Reichel

Tim ist Bestseller-Autor und der Gründer von Studienscheiss. Seit über sechs Jahren hilft er Studenten und löst Probleme im Studium. Außerdem arbeitet er als selbstständiger Coach und als Fachstudienberater an einer großen deutschen Eliteuniversität.

Kommentare
Click Here to Leave a Comment Below

Hinterlasse einen Kommentar: