Studienerfolg beginnt im Kopf - 13 Denkmuster erfolgreicher Studenten - studienscheiss.de

Studienerfolg beginnt im Kopf – 13 Denkmuster erfolgreicher Studenten

von Tim Reichel

Hast du dich schon einmal gefragt, warum manche Studenten langfristig erfolgreicher sind als andere? Hier sind 13 Denkmuster für anhaltenden Studienerfolg.

„Egal, was ich tue – ich kann das ja eh nicht.“

Hast du dich auch schon einmal bei diesem Gedankengang ertappt? Oder hast du dieses negative Mantra vielleicht sogar für dich verinnerlicht?

Als Student siehst du dich jeden Tag mit Herausforderungen konfrontiert, die dich an dir zweifeln lassen. Besonders, wenn der Professor sich für die Klausur Inhalte überlegt hat, mit denen du nie gerechnet hättest; oder wenn demnächst eine Prüfung ansteht, bei der regelmäßig 70 Prozent der Studenten durchfallen – dann geht es deinem Selbstbewusstsein regelrecht an den Kragen.

Doch das muss nicht sein.

Hast du dich schon einmal gefragt, warum manche Studenten langfristig erfolgreicher sind als andere? Du meinst, sie sind intelligenter als du? Weit gefehlt – sie sind nicht intelligenter als du. Sie denken nur anders. Sie haben die richtige Einstellung, sind selbstbewusst und sehen sich selbst auf der Gewinnerstraße.

Aber das kannst du auch.

 

Bachelor of Time gratis lesen!

Bachelor of Time: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Zeitmanagement im Studium. Du lernst, wie du deine Zeit optimal nutzen kannst und dauerhaft erfolgreicher an der Uni wirst.


Mit dem Bachelor of Time verbesserst du schnell und einfach dein Zeitmanagement im Studium. Und das Beste ist: Die ersten 34 Seiten bekommst du geschenkt! Einfach so und ohne viel Tamtam. Jetzt gratis lesen!

Garantiert kein Spam - versprochen!

 

So denken erfolgreiche Studenten

Selbstbewusste Studenten wissen, dass sie sich auf dem Weg zum Studienerfolg ständig weiterentwickeln müssen. Sie wollen über sich hinauswachsen und glauben fest daran, dass sie genau dann am erfolgreichsten werden, wenn sie für ihren Erfolg arbeiten. Dabei haben sie keine Angst davor, zu versagen. Wenn sie fallen, richten sie sich einfach wieder auf und gehen erhobenen Hauptes weiter. Denn sie wissen, dass Fehler nur temporär und sogar nützlich für sie sind.

Du willst das auch? Dann sieh dir die 13 wichtigsten Denkmuster erfolgreicher Studenten an:

 

#1 Ich kann immer besser werden!

Als erfolgreicher Student weißt du, dass du noch nicht angekommen bist. Vor dir liegt ein teils steiniger, lernreicher und absolut gewinnbringender Weg. Du nimmst die Herausforderungen auf diesem Weg an, weil du über dich selbst hinauswachsen möchtest. Du bist neugierig, offen und siehst in jeder Situation im Studium die Möglichkeit, dich weiterzuentwickeln. Auch aus den vermeintlich „blöden“, überflüssigen Fächern, ziehst du hilfreiche Schlüsse für dich.

 

#2 Ich habe keine Angst vor anderen!

Andere Studenten, die einen besseren Notendurchschnitt haben als du oder die letzte Prüfung im Gegensatz zu dir bestanden haben, machen dir keine Angst. Im Gegenteil – du suchst den Kontakt zu ihnen. Denn dies könnten die Menschen sein, die dich langfristig weiterbringen. Sie können dir helfen, auf die Erfolgsspur zu kommen. Und immer daran denken: sie sind nicht besser oder anders als du – sie haben dir nur in Teilaspekten etwas voraus. Profitiere davon!

 

#3 Ich lebe im Hier und Jetzt!

Erfolgreiche Studenten haben kein Problem mit der Vergangenheit. Du warst letztes Semester nicht gut drauf? Sei es drum – was kümmern dich die Misserfolge aus der Vergangenheit. Stattdessen schaust du auf deine jetzige Lage und beschäftigst dich mit deinen aktuellen Aufgaben. Du richtest deinen Blick nach vorne, nicht nach hinten.

 

#4 Meine Mühen werden sich lohnen!

Du weißt, wofür du studierst. Du möchtest dich weiterentwickeln und nach dem Studium in deinem Traumjob arbeiten. Dafür hast du stets ein positives Bild von dir vor Augen – von demjenigen, der du unbedingt werden möchtest. Und dieses Bild hilft dir dabei, für deinen Studienerfolg zu kämpfen. Auch dann, wenn du den Sinn eines Faches gerade nicht siehst oder ein Modul besonders hart ist.

 

#5 Aus Fehlern lerne ich!

Fehler sind für dich nicht der Untergang. Denn du weißt, dass du Fehler machen musst, um langfristigen Studienerfolg zu haben. Aus Fehlern lernst du. Du vergibst dir. Denn schließlich ist der Fehler bezogen auf dein ganzes Leben oder dein gesamtes Studium nicht so schlimm. Allerdings vergisst du den Fehler nicht, damit du ihn beim nächsten Anlauf korrigieren kannst.

 

#6 Ich liebe die Herausforderung!

Bei dir sind Herausforderungen immer willkommen. In der Statistikklausur fallen regelmäßig 70 Prozent der Studenten durch. Na und – was, wenn du zu den übrigen 30 Prozent gehörst? Selbst dann, wenn es dein dritter Prüfungsversuch ist: Du weißt, dass gemeisterte Herausforderungen dich stärker machen als je zuvor.  Und wenn mal etwas schief geht, siehe #5.

 

#7 Nichts und niemand kann mir den Spaß an der Sache nehmen!

Als selbstbewusster Student weißt du, was du tust und warum du es tust. Zweifel von Familie, Freunden oder Uniangehörigen nimmst du zur Kenntnis und baust sie (sollten sie sinnvoll sein) in deine Überlegungen ein. Keinesfalls aber lässt du dich von ihnen von dem Weg abbringen, von dem du überzeugt bist, der dich glücklich und zu demjenigen macht, der du sein möchtest.

 

#8 Ich kann „nein“ sagen!

Du weißt, dass dein Studienerfolg nicht davon abhängt, dass du dich mit jedem in deinem Umfeld gut stellst. Nicht jeden Gefallen, um den du gebeten wirst, musst du erfüllen. Natürlich vernachlässigst du generell weder deine Familie noch deine Freunde oder Kommilitonen. Und du sagst auch nicht „nein“ zu einem Referat, das Inhalt deines Seminares ist. Aber es gibt Phasen in deinem Studium und deinem Semester, in denen du dich verstärkt um dich und deine Aufgaben kümmern musst. Das akzeptierst du und machst es deinem Umfeld klar.

 

#9 Ich gebe nicht auf!

Du gibst nicht auf, sondern hältst durch – auch in schwierigen Situationen. Du hast eine Vision, ein festes Ziel vor Augen. Für dieses Ziel lohnt es sich, Herausforderungen anzunehmen und Rückschläge einzustecken. Deswegen machst so lange weiter, bis du dein Ziel erreicht hast. Und dann steckst du dir neue Ziele.

 

#10 Ich helfe anderen gerne!

Mit dem Begriff „Ellenbogen-Mentalität“ kannst du nichts anfangen. Klar, verstehst du es, dich durchzusetzen. Das bedeutet aber nicht, dass du andere missbilligst oder dich nicht hilfsbereit zeigst. Genauso, wie du dir Hilfe bei denjenigen suchst, die dir einen Schritt voraus sind, unterstützt du die, denen du etwas voraushast. So kreierst du Netzwerke, die für deinen Erfolg sehr nützlich sind. Also steche vermeintliche Konkurrenten im Studium nicht aus, sondern verbünde dich mit ihnen.

 

#11 Ich muss nicht perfekt sein!

Perfektion ist nicht zu erreichen. Daher strebst du nicht nach ihr, denn du weißt, dass du ansonsten schnell in einen Teufelskreis aus zu hohen Erwartungen und zwangsläufigem Versagen gerätst. Anstatt dessen setzt du dir zwar herausfordernde, aber realistische Ziele, die du bewältigen kannst. Erreichte Ziele stärken dein Selbstbewusstsein und lassen dich langfristig erfolgreich sein.

 

#12 Negative Gefühle haben bei mir keine Chance!

Du bleibst immer positiv. Auch aus Niederlagen suchst du dir die positiven Aspekte heraus. Denn du weißt, dass du stärker aus ihnen hervorgehst und an deinen Fehlern wächst. Du gehst konstruktiv vor, überlegst dir den besten Lösungsweg und packst die Sache einfach an. Durch diese pragmatische Vorgehensweise, lässt du allzu negative Gedanken gar nicht erst zu.

 

#13 Ich kann alles lernen!

Du bist dir im Klaren darüber, dass du alles lernen kannst. Und zwar, was du willst und wie viel du willst.  Deine Hirnkapazität ist dabei kein limitierender Faktor. Lernen gibt dir das Gefühl, etwas zu leisten und zu erreichen. Da lernen dein Selbstwertgefühl steigert, hörst du niemals damit auf und wächst so kontinuierlich an dir selbst.

 

DOEDL-Methode gratis lesen!


DOEDL-Methode: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Selbstmanagement im Studium und lernst, wie du zielorientiert und entspannt studieren kannst – ohne dich selbst auszubeuten.


Mit der DOEDL-Methode wirst du zum perfekten Selbstmanager und startest im Studium richtig durch! Und das Beste ist: Die ersten 42 Seiten bekommst du geschenkt. Einfach so und ohne viel Tamtam. Jetzt gratis lesen!

Garantiert kein Spam - versprochen!

 

Fazit

Erfolgreiche Studenten sind selbstbewusst. Sie wissen, was sie bisher erreicht haben und schreiben ihre kleinen und großen Erfolge ihren Fähigkeiten und ihrer harten Arbeit zu.

Sie haben ein festes Ziel vor Augen und lassen sich von nichts und niemandem von ihrem Weg abbringen.

Auch du kannst langfristig erfolgreich sein. Studienerfolg hängt viel weniger von deinem IQ als vielmehr von deinen Einstellungen und Denkmustern ab. Und wie wäre es, wenn du ab jetzt jeden Abend deinen größten Erfolg des Tages bzw. am Semesterende deinen größten Erfolg des Semesters festhältst?

Du wirst sehen, dass du vieles bereits großartig meisterst und sehr zufrieden mit dir sein kannst. Außerdem wird dir dabei auffallen, dass es Dinge gibt, an denen du noch stärker arbeiten musst. Geh die Sachen an! So hilfst du dir und deinem Studienerfolg langfristig auf die Sprünge.

 

Bild: © Ryan McGuire/ gratisography.com
Jetzt teilen!
Autor

Tim Reichel

Tim ist Bestseller-Autor und der Gründer von Studienscheiss. Seit über sechs Jahren hilft er Studenten und löst Probleme im Studium. Außerdem arbeitet er als selbstständiger Coach und als Fachstudienberater an einer großen deutschen Eliteuniversität.

Kommentare
Click Here to Leave a Comment Below

Hinterlasse einen Kommentar: