Diese 7 Trottelfehler kannst du dir zum Semesterstart sparen

Diese 7 Trottelfehler kannst du dir zum Semesterstart sparen

von Tim Reichel

Zum Semesterstart machen viele Studenten dumme Fehler. Hier zeige ich dir die 7 größten Trottelfehler am Semesterbeginn und wie du sie vermeiden kannst.

Jedes Jahr das Gleiche.

Semesterstart: Die Studenten kommen wieder an die Uni, machen dumme Fehler und versauen sich damit das ganze Semester. Zumindest machen sie es sich erheblich schwerer als es sein müsste.

Hast du dich vielleicht auch schon mal gefragt, wie du die ersten Wochen im Semester am besten angehen kannst und welche Fehler du auf jeden Fall vermeiden solltest?

Ich bin jetzt schon seit ein paar Jährchen als Studienberater unterwegs und bin immer wieder erstaunt, wie viele dumme Fehler gerade am Anfang des Semesters begangen werden. Ich nenne diese Fehler „Trottelfehler“, weil sie eigentlich auf der Hand liegen und ganz leicht vermeidbar sind.

Eigentlich.

Damit du auf gar keinen Fall einen dieser Fehler machst und dir damit selber schadest, habe ich die 7 größten Trottelfehler zum Semesterstart in diesem Artikel für dich aufgeschrieben.

Also: Lesen und bitte nicht nachmachen.

 

Bachelor of Time gratis lesen!

Bachelor of Time: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Zeitmanagement im Studium. Du lernst, wie du deine Zeit optimal nutzen kannst und dauerhaft erfolgreicher an der Uni wirst.


Mit dem Bachelor of Time verbesserst du schnell und einfach dein Zeitmanagement im Studium. Und das Beste ist: Die ersten 34 Seiten bekommst du geschenkt! ​Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

1. Fehler: Du nimmst den Semesterstart nicht ernst

Der erste große Fehler liegt darin, dass du den Semesterstart nicht ernst nimmst. Gerade am Anfang der neuen Vorlesungsreihe kannst du die Weichen deines Studiums auf Erfolg stellen und den Grundstein für ein richtig gutes Semester legen.

Im Umkehrschluss kannst du diese Zeit aber auch so dermaßen vermasseln, dass du das ganze Semester daran zu knabbern hast und keine Form findest.

Darum: Nimm die ersten Wochen im Semester nicht auf die leichte Schulter. Nutze die Orientierungswoche und besuche so viele Informations- und Einführungsveranstaltungen wie möglich.

Sieh dir auch auf jeden Fall die erste Vorlesung von deinen Modulen an und verschaffe dir so einen Überblick über die kommenden Lehrveranstaltungen. Wenn du deine Semestervorbereitung gewissenhaft und klug durchziehst, startest du optimal ins neue Semester und holst das Beste aus deinem Studium heraus.

Der Semesterstart ist wichtig. Eine gute Vorbereitung ist die Basis für ein erfolgreiches Semester.

 

2. Fehler: Du planst dein Semester nicht richtig

Hast du immer einen Plan im Kopf oder bist du jemand, der gerne in den Tag hineinlebt und die Dinge auch schon mal auf sich zukommen lässt?

Ich finde beides völlig okay.

Im Studium kann planloses Verhalten und orientierungsloses Rumstudieren allerdings größere Probleme verursachen als du vielleicht denkst. Ohne einen generellen Plan verpasst du nämlich schöne Gelegenheiten, bekommst zu wenig von deinem Studium mit und bleibst oft unter deinen Möglichkeiten.

Heißt konkret: Du übersiehst interessante Module, verpasst wichtige Semestertermine und springst später chaotisch von Prüfung zu Prüfung. Natürlich hast du jedes Mal viel zu wenig Zeit zum Lernen. Das Auslandssemester in Spanien wolltest du auch schon längst organisiert haben, aber du hattest es irgendwie nicht mehr auf dem Schirm.

Dumm gelaufen oder?

Nee, scheiße geplant!

Lege dir deswegen zum Semesterstart einen Plan für das nächste halbe Jahr zurecht, schreibe deine Ziele auf und versuche die wichtigsten Stationen im Vorfeld zu planen. Wenigstens grob.

Plane dein Studium und studiere nicht orientierungslos vor dich hin.

 

3. Fehler: Du kennst die Spielregeln nicht

Dein Studium ist ein Spiel.

Anfangs vielleicht ein bisschen gewöhnungsbedürftig und nicht immer lustig, aber es bleibt ein Spiel. Damit du erfolgreich in dem Spiel bist, musst du die Regeln kennen. Denn wenn du die Regeln nicht beachtest, machst du dir selber das Leben schwer und legst dir Steine in den Weg.

Und wo stehen diese Regeln?

In deiner Prüfungsordnung.

Damit du also ein erfolgreiches Semester hinlegen kannst, solltest du spätestens zum Semesterstart deine Prüfungsordnung gelesen haben.

Ich kenne viele Studenten, die schon seit Jahren an der Uni sind und noch nie einen Blick in ihre Studienordnung geworfen haben. Darum an dieser Stelle ganz deutlich: Mach du diesen Trottelfehler nicht und lies dir die Spielregeln zu deinem Studium durch!

Deine Prüfungsordnung ist wichtig und gibt die Spielregeln für dein Studium vor.

 

4. Fehler: Du nimmst dir zu viel vor

Lief dein letztes Semester nicht so gut? Möchtest du in diesem Semester unbedingt alles wieder aufholen und richtig Gas geben? Oder: Setzt du dich selber gerne unter Druck und möchtest immer so viele Prüfungen wie möglich absolvieren?

Hohe Ziele sind in Ordnung und ich finde es gut, wenn du dich selbst herausforderst und motivieren möchtest. Aber übertreibe es bitte nicht.

Ich sehe viele Studenten, die ihr Semester viel zu voll packen und sich damit maßlos überfordern. Damit fahren sie nicht nur regelmäßig ihr Studium, sondern auch ihre Gesundheit gegen die Wand. Burnout und so.

Das musst du unbedingt verhindern und solltest deswegen dein Semester realistisch planen.

Nimm dir nicht zu viel vor und pack dir dein Semester nicht zu voll.

 

5. Fehler: Du baust dir kein Netzwerk auf

Neues Semester, neue Kommilitonen. In jedem Semester belegst du andere Kurse und triffst in deinen Uni-Veranstaltungen auf neue Leute.

Klar, du hast mittlerweile einige engere Freunde gefunden und bist vielleicht schon Teil einer Lerngruppe. Du solltest dich jetzt aber nicht zurücklehnen und es darauf beruhen lassen, sondern dein Netzwerk kontinuierlich ausbauen.

Gerade zum Semesterstart ist sinnvoll, wenn du so früh wie möglich neue Kontakte knüpfst und dein Adressbuch erweiterst. Je mehr Leute du kennenlernst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du bei studientechnischen Problemen Hilfe findest, zu coolen Partys eingeladen wirst oder den Partner fürs Leben findest.

Nutze dein Studium dazu, um möglichst viele Leute kennenzulernen und dir ein großes Netzwerk aufzubauen.

 

6. Fehler: Du hast keine organisierte Ablage

„Nacharbeiten und Uni-Material sortieren? Mache ich später. Dauert ja noch bis zur Klausur.“

Meine Damen und Herren, darf ich vorstellen: Ein Trottel!

Sobald die ersten Vorlesungen, Seminare und Übungen losgehen, solltest du damit anfangen, die Folien, Mitschriften oder Übungsblätter abzulegen. Aber bitte klug und mit System. Nicht einfach alles auf einen Stapel packen und warten.

Ich mache diesen Trottelfehler selbst noch viel zu oft und weiß daher, wovon ich schreibe.

Es erfordert nicht viel Aufwand aber spart dir eine Menge Zeit und Nerven, wenn du dir einfach 5-6 Ordner zum Semesterstart anlegst und den ganzen Uni-Kram nach Fächern sortiert ablegst. Auf diese Weise kannst du nach den Vorlesungen direkt produktiv in die Prüfungsvorbereitung starten.

Ein einfaches Ablagesystem von Anfang an spart Zeit und Nerven.

 

7. Fehler: Du setzt die falschen Prioritäten

Noch schnell Staubwischen, dann den Desktop vom PC aufräumen und alle Bücher neu sortieren. Erst nach Themen, dann alphabetisch. Später dann zur 4. Studentenparty in dieser Woche.

Wie sah deine Tagesplanung in den letzten Wochen aus? Hattest du das Gefühl, dass du die wirklich wichtigen Aufgaben angehst oder hast du viel Zeit mit kleinen Dingen verschwendet, die eigentlich noch warten konnten?

Zum Semesterstart solltest du dir darüber klar werden, welche Dinge in deinem Studium (und in deinem Leben) Priorität haben und was du eher vernachlässigen kannst.

Was ist wirklich wichtig für dich und auf was kannst du eher verzichten? Was macht dich glücklich und was bringt dich weiter?

Sieh dir dazu das Gurkenglas-Gleichnis an. Vielleicht hilft dir das. 🙂

Frage dich zum Semesterstart, was dir wichtig ist und setze kluge Prioritäten.

 

Sei kein Trottel!

Wenn du diese 7 Trottelfehler vermeidest, kannst du einen richtig guten Start ins Semester hinlegen und deine Leistung im Studium deutlich verbessern.

Hier nochmal die Tipps in Kurzform:

  • Nimm den Semesterstart ernst!
  • Plane dein Studium!
  • Lies deine Prüfungsordnung!
  • Nimm dir nicht zu viel vor!
  • Baue dir ein Netzwerk auf!
  • Organisiere dein Lernmaterial!
  • Setze kluge Prioritäten!

 

Bachelor of Time gratis lesen!

Bachelor of Time: Mit diesem Buch verbesserst du schnell und einfach dein Zeitmanagement im Studium. Du lernst, wie du deine Zeit optimal nutzen kannst und dauerhaft erfolgreicher an der Uni wirst.


Mit dem Bachelor of Time verbesserst du schnell und einfach dein Zeitmanagement im Studium. Und das Beste ist: Die ersten 34 Seiten bekommst du geschenkt! ​Trage dich dazu einfach in die E-Mail-Liste ein:

Garantiert kein Spam. Du wirst Teil meines Newsletters und erhältst eine Leseprobe, nützliche Tipps für dein Studium sowie passende Buchempfehlungen. Abmeldung jederzeit möglich.

 

Fazit

Jeder macht Fehler.

Aber einige Fehler müssen nicht sein. Besonders dann nicht, wenn es Trottelfehler sind.

In diesem Artikel habe ich dir die 7 größten Fehler zum Semesterstart gezeigt und dir gleichzeitig ein paar Tipps mitgegeben, wie du diese Stolperfallen umgehen kannst.

Es wird zwar etwas Arbeit erfordern, aber wenn du diese Trottelfehler erst mal ausgemerzt und ab dann auf dem Radar hast, fällt es dir später leichter eigene Schwächen zu erkennen und gegenzusteuert.

Was mein größter Trottelfehler ist, habe ich dir schon verraten. Wie sieht’s bei dir aus?

 

Bild: © Ryan McGuire / gratisography.com
Jetzt teilen!
Autor

Tim Reichel

Tim ist Bestseller-Autor und der Gründer von Studienscheiss. Seit über sechs Jahren hilft er Studenten und löst Probleme im Studium. Außerdem arbeitet er als selbstständiger Coach und als Fachstudienberater an einer großen deutschen Eliteuniversität.

Kommentare
Click Here to Leave a Comment Below

Hinterlasse einen Kommentar: